Förderverein bewirbt sich um Fundraising-Preis

Um den 6. Fundraising-Preis der Landeskirche Hannovers hat sich erstmals der Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf beworben.
Unter dem Thema „Zwei Kirchengemeinden – ein Förderverein“ hatte der Vereinsvorstand sein Konzept zur Mitfinanzierung der Jugendarbeit in den beiden Kirchengemeinden dargestellt.
Beim Fundraising-Festival, dem Tag der Preisverleihung, präsentierte sich der Förderverein auf der „Preis-Allee der Bewerber“ auf dem Gelände des Stephanstifts in Hannover.
In Zusammenarbeit mit dem Fundraiser des Kirchenkreises, Marcus Dohm, hatte Schriftführer Friedrich Bernstorf die Bewerbungsunterlagen zusammengestellt und den bisherigen Werdegang und die Zielsetzung des Fördervereins beschrieben.
Aus insgesamt 21 Projekten aus der gesamten Landeskirche musste die Jury die Preisträger in den Kategorien Konzept, Kreativität und Nachhaltigkeit auswählen. Eine Aufgabe, die angesichts der eingereichten Wettbewerbsprojekte nicht einfach war. Der Fundraising-Preis war mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.
Über ein Preisgeld konnten sich der Vereinsvorsitzende Jörg Klabunde und Schriftführer Friedrich Bernstorf am Abend zwar nicht freuen, doch auf der Preis-Allee der Bewerber, wo sich 17 der 21 Bewerber präsentierten, konnten zahlreiche Gespräche mit vielen der über 200 Teilnehmer des Festivals geführt werden. Gleichzeitig gab es Gelegenheit, sich über die anderen Fundraisingprojekte, die sich um den Preis beworben hatten, zu informieren. Außerdem nahmen die beiden Vereinsvertreter an verschiedenen Workshops teil, um sich über weitere Möglichkeiten der Spendenwerbung zu informieren.

Aus Pfandbons summiert sich ein stattlicher Betrag

Rewe-Getränkemarkt spendet für Förderverein der Kirchengemeinden

Aus vielen kleinen Cent- und Eurobeträgen summiert sich am Ende ein stattlicher Betrag. Auf fast 340 Euro haben Kunden des Rewe-Getränkemarktes Zwingmann am Burgweg in Mellendorf verzichtet, als sie Leergut in Form von Flaschen und Dosen in den Markt zurückgebracht haben. Über mehrere Monate hatten die Marktinhaber Norbert und Mareile Zwingmann dem Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf die Pfandspendenbox am Leergutautomaten zur Verfügung gestellt. Kunden konnten auf die Auszahlung oder Verrechnung des Pfandbetrages verzichten und ihren Pfandgutschein zu Gunsten des Fördervereins in die Box stecken.
„Angefangen von acht Cent für eine leere Flasche bis hin zu Eurobeträgen für eine ganze Leergutsammellieferung wurden so für unseren Förderverein zur Verfügung gestellt“, freute sich Vorstandsmitglied Friedrich Bernstorf, der die Pfandbons auszählte. Mareile Zwingmann rundete den Betrag auf 340 Euro auf und überreichte das Geld an den Schatzmeister des  Fördervereins, Kurt Hoffmann. Den Dank des Fördervereins reichte Mareile Zwingmann an die Kunden des Rewe-Getränkemarktes weiter, denn schließlich hatten sie für den Gesamtbetrag gesorgt. Kurt Hoffmann nutzte die Geldübergabe, um auch den Mitarbeitern des Rewe-Marktes für eine weitere Spende von 67 Euro zu danken, die beim Waffelverkauf anlässlich des letzten verkaufsoffenen Sonntags in Mellendorf erzielt wurde. Der Förderverein setzt das Geld für die Jugendarbeit in den beiden  evangelischen Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf ein.

Kräftige Finanzspritze für Jugendraumprojekt

Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen-Mellendorf hilft mit 10 000 Euro Brelingen. Mit erheblichen Eigenleistungen und mit einer kräftigen Finanzspritze durch den Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf soll in den nächsten Monaten im Pfarr- und Gemeindehaus in Brelingen ein Raum für die kirchliche Jugendarbeit beider Kirchengemeinden entstehen.
Der Förderverein hat die Zusage für eine Mitfinanzierung des Projekts in Höhe von 10.000 Euro überbracht.
Gemeinsam mit Konfirmanden, einigen Eltern sowie ehrenamtlichen Helfern aus der Kirchengemeinde hat Kirchenvorstandsmitglied Lisa Sacht als Koordinatorin dieses Jugendraumprojekts mehrere Arbeitseinsätze organisiert. Bisher stand das Entkernen der ehemaligen Waschküche, die früher zur Pastorenwohnung gehörte, auf dem Arbeitsplan.
Fliesen mussten von den Wänden geschlagen werden und zwei Zwischenwände wurden herausgerissen. Jetzt, nachdem zwei Bauschuttcontainer gefüllt worden sind, ist die etwa 30 Quadratmeter große Grundfläche frei geräumt.
Mit der Spendenzusage des Fördervereins, die vom Vorsitzenden Jörg Klabunde, Schatzmeister Kurt Hoffmann und Schriftführer Friedrich Bernstorf überbracht wurde, kann die Ausbauphase des Jugendraumes eingeleitet werden.
Elektrikerarbeiten, der Einbau einer abgehängten Akustikdecke, der Anschluss an die Zentralheizung und der Einbau einer neuen Eingangstür stehen auf dem Bauplan ganz obenan. Hocherfreut nahm Lisa Sacht stellvertretend für den Kirchenvorstand die Spendenzusage des Fördervereins entgegen. „Mein Wunsch wäre es, den Raum spätestens zum Mitarbeiterfest am 14. August fertig zu haben, damit viele Menschen sehen können, was aus ihrem Geld geworden ist“, sagte Lisa Sacht.
Für den weiteren Innenausbau und die Ausstattung des Raumes stehen weitere etwa 4000 Euro zur Verfügung, die in den vergangenen Jahren aus Spenden, Aktionen und Hochzeitskollekten  zusammengetragen worden sind.
Für den vor einem Jahr von Brelingen auf die Kirchengemeinde Mellendorf ausgedehnten Förderverein ist diese finanzielle Unterstützung die erste große Aktion. „Unser Beitragsaufkommen macht es möglich, dass wir diese Finanzierungszusage jetzt geben können“, sagte der Vorsitzende Jörg Klabunde. Vom nächsten Jahr an leistet der Förderverein regelmäßige finanzielle Unterstützung zur Mitfinanzierung der halben Diakonenstelle, die im vergangenen Jahr mit Cornelia Wald besetzt worden ist. Die Diakonin ist für die Konfirmanden- und Jugendarbeit in der pfarramtlichen Verbindung der beiden Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf eingestellt  worden und soll auch die künftigen Aktivitäten im Jugendraum in Brelingen koordinieren.

 

Förderverein lädt Mitglieder ein

Der Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf kommt zu seiner diesjährigen Hauptversammlung am Donnerstag, 12. Mai, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal in Brelingen zusammen.

Der Flyer zum Herunterladen!

Pfandbons für den Förderverein

Der Rewe-Getränkemarkt Norbert Zwingmann am Burgweg in Mellendorf hat seit Mitte Oktober die Pfandbox für den Förderverein der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf zur Verfügung gestellt. Kunden, die Leergut bringen, können den Pfandbon in den Briefkasten am Leergutautomaten werfen. Den Erlös erhält der Förderverein.

Pastor Brodermanns und der Vorstand des Fördervereins

Der Förderverein präsentiert sich beim Mitarbeiterfest

Die Mitglieder des Vorstands erklären den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Ziel des Fördervereins und sammelten im Anschluss fleißig Mitgliedsanträge ein.

 

Förderverein zielt künftig auf die Konfirmanden- und Jugendarbeit

Jörg Klabunde ist neuer Vorsitzender
– Verein dehnt Aktivitäten auf Mellendorf aus

Mellendorf/Brelingen. Mit neuem Zuschnitt und einem neuen Vorstand geht der bisherige Förderverein der Kirchengemeinde Brelingen an seine künftigen Aufgaben. Erweitert auf die Kirchengemeinde Mellendorf will der Förderverein vor allem die Konfirmanden- und Jugendarbeit in beiden Kirchengemeinden fördern.
Jörg Klabunde ist der neue Vorsitzende des Fördervereins der Kirchengemeinde Brelingen und Mellendorf. In der Mitgliederversammlung, die im Gemeindehaus in Mellendorf ausgerichtet wurde und Bestandteil eines Blockunterrichtstages der Konfirmanden aus beiden Kirchengemeinden war, standen Satzungsänderungen zur Ausdehnung des Fördervereins im Mittelpunkt. Sie wurden von den Mitgliedern einstimmig genehmigt. Ebenso einmütig verliefen die Vorstandswahlen. Der bisherige Vorsitzende Friedrich Bernstorf stellte sich nach vierjähriger Tätigkeit für dieses Amt nicht erneut zur Wahl. Der Förderverein wird jetzt von Jörg Klabunde aus Hellendorf geleitet. Seine beiden Stellvertreter sind Dr. Gertraude Sellge und Frank Rodewald, beide aus Mellendorf. Neuer Schatzmeister ist Kurt Hoffmann aus Mellendorf, Friedrich Bernstorf aus Brelingen übernahm das Amt des Schriftführers und Inka Zeigermann aus Brelingen gehört dem Vorstand als Beisitzerin an.
Verabschiedet wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Sabine Paehr und Marion Bernstorf.
Der bisherige Vorsitzende Friedrich Bernstorf konnte auch Superintendent Holger Grünjes in der Versammlung begrüßen. Grünjes erklärte den Beitritt des Kirchenkreises zum Förderverein. Außerdem konnten mehrere neue Mitglieder vor allem aus Mellendorf aufgenommen werden. Damit unterstützen jetzt fast 50 Förderer die Arbeit des Vereins. Der Förderverein, der 2011 in Brelingen gegründet wurde, hatte sich ursprünglich zum Ziel gesetzt, ein Viertel einer Pastorenstelle zu finanzieren. Mit der pfarramtlichen Verbindung, die die Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf in den vergangenen Jahren eingegangenen sind, will der Förderverein jetzt die Konfirmanden- und Jugendarbeit in den Blickpunkt rücken und eine halbe Diakonenstelle, die zusätzlich geschaffen werden soll, mitfinanzieren.
Die Konfirmanden aus Brelingen und Mellendorf setzten sich an ihrem Blockunterrichtstag mit der Rolle des Fördervereins auseinander und bauten aus etwa 70 Schuhkartons eine Traumkirche.
Auf den Kartons formulierten die Konfirmanden Wünsche an die Kirche, von denen der Förderverein sicher einige erfüllen kann. Mit Unterstützung von einigen Erwachsenen sorgten die Konfirmanden außerdem für einen leckeren Imbiss für die Versammlungsteilnehmer und der Gäste.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Am Sonnabend, 21. März, soll der offizielle Schritt getan werden, um den bisherigen Förderverein der Kirchengemeinde Brelingen auf die Kirchengemeinde Mellendorf-Hellendorf auszudehnen.
Vorrangiges Ziel dieses gemeinsamen Fördervereins ist die Unterstützung der Konfirmanden- und Jugendarbeit in beiden Gemeinden durch die Finanzierung einer halben Diakonenstelle.
Eine Arbeitsgruppe hat in den vergangenen Monaten den jetzt geplanten Schritt gründlich vorbereitet. „Wir können sieben Frauen und Männer aus Brelingen, Mellendorf und Hellendorf aufbieten, die im neuen Vorstand mitarbeiten wollen“, berichtet der derzeitige Vorsitzende, Friedrich Bernstorf. Bei der Versammlung zur Erweiterung des Fördervereins am 21. März ab 13 Uhr im Gemeindehaus am Kirchweg in Mellendorf können sich Interessierte, die die Arbeit des Vereins unterstützen wollen, informieren, Mitglied werden und sich bei Interesse auch für die Mitarbeit im Vorstand zur Wahl stellen. Unter der Überschrift „SPENDE MA(H)L!“ werden Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Brelingen und Mellendorf die Veranstaltung unterstützen. Gemeinsam mit Mitgliedern des Fördervereins werden sie einige kulinarische Köstlichkeiten vorbereiten und zum Probieren und Spenden einladen.

 

 

Das Ziel ist eine Diakonenstelle

Die Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf planen - analog zu ihrer bewährten pfarramtlichen Verbindung - einen gemeinsamen Förderverein: „Unser Ziel dabei ist es, eine Stelle für eine Diakonin oder einen Diakon zu schaffen und die Finanzierung dieser Stelle zu sichern“, sagt Friedrich Bernstorf, Vorsitzender des Fördervereins der Kirchengemeinde Brelingen. Er freut sich darüber, dass die Mitgliederversammlung in Brelingen diesen Wunsch einstimmig unterstützt.
Insbesondere im Konfirmandenunterricht in Brelingen und Mellendorf soll ein Diakon oder eine Diakonin tätig werden.
„Wir können 10.000 Euro als Startkapital in den Förderverein einbringen und hoffen darauf, dass wir vielleicht noch im Herbst mit der gemeinsamen Arbeit beginnen können“, berichtet Friedrich Bernstorf weiter. Zurzeit arbeitet er  gemeinsam mit Kurt Hoffmann und Jörg Klabunde daran, die Verantwortung auf mehr Schultern zu verteilen:  Mindestens zwei weitere Personen werden für den Vorstand des gemeinsamen Fördervereins gesucht. In Zukunft wird es dann darum gehen, die notwendigen finanziellen Mittel bereitzustellen, um einer Diakonin oder einem Diakon in Brelingen und Mellendorf eine Perspektive bieten zu können. Sogenannte Anlassspenden, also Spenden, die aus Anlass eines Jubiläums, eines runden Geburtstages oder aus einem anderen besonderen Grund an den Förderverein fließen, werden dabei sicher eine wichtige Rolle spielen.
Für alle Spenden an den Förderverein steht das Konto IBAN: DE04 2519 0001 0642 0885 00 (BIC VOHADE2HXXX) bei der Hannoverschen Volksbank zur Verfügung.