Himmelfahrt unterwegs: Eindrücke aus Mellendorf und Hellendorf

In Mellendorf vor der Kirche entstanden Bilder und Worte, die den Begrif "Himmel" enthielten.

In Hellendorf war vor dem Pfarrhaus ein fröhlich bunter Tisch aufgebaut.

Die KiTa Krausenstraße hat sich auch den der Aktion beteiligt.

Wiederaufnahme der Gottesdienste

Liebe Gemeinde!

Wir freuen uns, dass wir nun wieder Gottesdienste in der St. Georgs-Kirche feiern können und laden Sie herzlich dazu ein!

Der erste Gottesdienst ist am Sonntag, 17. Mai, (Pastorin Normann) und beginnt um 10 Uhr.

(Achtung: Der Kindergottesdienst und der Gottesdienst um 11.15 Uhr in Hellendorf entfallen.)

Für die Gottesdienste gelten folgende Abstandsregeln und Hygienebestimmungen:

  • Die Zahl der Gottesdienstbesucher ist auf 32 Personen begrenzt.
    (Durch Personen, die im gleichen Haushalt leben, kann sich die Teilnehmerzahl ggf. erhöhen.)
  • Es gibt keinen Gemeindegesang (aber unsere erneuerte Orgel!).
  • Die Gottesdienstbesucher betreten die Kirche einzeln und werden zu den markierten Sitzplätzen geleitet. Um die Einhaltung des Mindestabstandes zu erleichtern, sind draußen vor der Kirche Bodenmarkierungen vorgesehen.
  • Alle Gottesdienstbesucher werden gebeten, Nase-Mund-Masken zu tragen. (Für diejenigen, die ihre Maske vergessen haben, liegen Einweg-Masken bereit.)
  • Am Eingang bitte die Hände desinfizieren.
  • Personen mit Krankheitssymptomen haben keinen Zutritt.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen gilt folgender Gottesdienstplan (anders als in den „Glockentönen“ veröffentlicht):

17. Mai, 10 Uhr (Noormann), s.o.

            Achtung: 11.15 Uhr in Hellendorf kein Gottesdienst!

21. Mai, Himmelfahrt, kein Gottesdienst am Natels-Heidesee, sondern “Himmelfahrt unterwegs”

Infos hier:
https://www.kirche-mellendorf.de/veranstaltung/regionalgottesdienst-10279.html?day=20200521&times=1590051600,1590051600

24. Mai, 10 Uhr (Brodermanns), Achtung: kein Abendmahl

31. Mai, Pfingstsonntag, 10 Uhr (Brodermanns)

01. Juni, Pfingstmontag, kein Gottesdienst. Achtung: der angekündigte “Gartengottesdienst” entfällt!

06. Juni, 17 Uhr, Taufgottesdienst (Brodermanns). Achtung: nicht mehr als drei Tauffamilien!

07. Juni, 10 Uhr (Brodermanns), Achtung: keine “Jubelkonfirmation” (wird zu einem späteren Termin nachgeholt, Anmeldungen schriftlich an: Ev.-luth. Kirchengemeinde Mellendorf, Wedemarkstr.28, 30900 Wedemark oder per Mail an: M.Brodermanns@t-online.de Dann können wir die Jubilare über den Ersatztermin informieren.)

Konfirmationsjubiläen in Mellendorf abgesagt!

Die Feier der Jubelkonfirmation in der Kirchengemeinde Mellendorf, die für den 07.06.2020 geplant war, muss auf Grund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Die Feier wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Alle Jubilare (Konfirmationsjahrgänge: 1994/95 „Silberne Konfirmation“, 1969/70 „Goldene“, 1959/60 „Diamantene“, 1954/55 „Eiserne“, 1949/50 „Gnadenkonfirmation“) werden gebeten, sich dennoch anzumelden! Sobald ein neuer Termin feststeht, werden dann alle, die sich angemeldet haben, von der Kirchengemeinde benachrichtigt!

Anmeldung (mit Angabe des Konfirmationsjahrganges und des Absenders) entweder schriftlich an Ev.-luth. Kirchengemeinde Mellendorf, Wedemarkstr. 28, 30900 Wedemark oder per Mail an: M.Brodermanns@t-online.de)

Notfallnummern der Gemeinde Wedemark

application/pdf Hilfe im Notafall (213,9 KiB)

Maibaum mit Hoffnungsworten

Worte der Hoffnung
In den Morgenstunden des 1. Mai schmücken U. Brock, B. Rozin und E. Lemke die Maibäume an den Kirchpfeilern am Schaukasten. Wo findest Du Trost? Wo findest du Hoffnung?
Mit farbigen Wortkärtchen möchten ehemalige und aktive ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der ev. Kirche Mellendorf einen fröhlichen Gruß zum Mai in die Gemeinde schicken.

Einzigartiger Apfelbaum gepflanzt

„Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute einen Apfelbaum pflanzen“ – dieser hoffnungsvolle Ausspruch ist einst Martin Luther zugeschrieben worden. Ob er das wirklich so gesagt hat, bleibt offen. Dennoch hatte es für uns im Kirchenvorstand einen großen symbolischen Charakter, in der letzten Februarwoche einen Apfelbaum vor der Kirche zu pflanzen. Unser Nachbar Robert Knoerk hatte schon vor dem Brand des Gemeindehauses signalisiert, dass er für die Kirchengemeinde einen ganz besonderen Baum spenden möchte: eine Wilkenburger Herbstreinette. Diese äußerst seltene Apfelsorte geht auf den Wilkenburger Pastor Joahnn Oberdiek (1794-1880) zurück, der zugleich ein berühmter Pomologe war. Ganz in seinem Sinne dürfte es dann auch gewesen sein, dass der Pomologe Joachim Steinmetz in unserem Beisein neben der Herbstreinette dann auch noch drei weitere Sorten auf den Holsteiner Cox aufgepfropft hat: die alte englische Sorte Discovery, einen Celler Dickstiel und eine Alkmene.

Der Kirchenvorstand nahm das dankbar auf und entwickelte die Idee, dass der Baum allen Menschen frei zugänglichsein soll, denn nicht jeder hat eigenes Obst im Garten. So kann nun hoffentlich in ein paar Jahren von August bis in den Spätherbst geerntet werden.

Neben dem Insektenhotel ist der Baum zu bestaunen. Vielen Dank sagen wir Robert Knoerk und Nicoleta Ion für die Spende des Baumes und die Idee.

Silke Noormann

Fotos:

1) Unter der fachkundigen Anleitung von Joachim Steinmetz pflanzen Robert Knoerk, Michael Hemme (KV) und Pastorin Noormann den Apfelbaum
2) Joachim Steinmetz beim Aufpfropfen der alten Sorten

Bilder von der Orgelrevision

bitte schauen Sie unter:

https://www.kirche-mellendorf.de/die-orgel-koenigin-der-instrumente.html

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für weltweite Schutzmaßnahmen

 

CORONA-Hilfe weltweit:

Die Pandemie trifft die Ärmsten weltweit besonders hart

Der neuartige Corona-Virus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit immer stärker aus. Mittlerweile sind mehrere tausend Menschen an dem Virus gestorben. Immer mehr Länder versuchen, die Ausbreitung zu verlangsamen. Die gesamte Entwicklung bereitet der Diakonie Katastrophenhilfe aus humanitärer Sicht große Sorgen, denn gerade in den ärmsten Ländern und Krisengebieten haben die Menschen kaum Mittel, um ausreichende Schutzmaßnahmen zu ergreifen.
Die Gefahr einer ungehemmten Ausbreitung des Virus ist in armen Regionen besonders groß. Die Diakonie Katastrophenhilfe ist deshalb im engen Austausch mit ihren Partnerorganisationen. Diese verstärken die Hilfsangebote und tun ihr Bestes. Außerdem wurde ein weltweiter Hilfsfonds eingerichtet. Ohne internationale Unterstützung wird aus der Corona-Pandemie eine weltweite soziale Katastrophe mit unvorhersehbarem Ausgang.
Menschen in Flüchtlingscamps sind beispielsweise großen Risiken ausgesetzt, da die hygienischen Bedingungen ohnehin schon schlecht sind und die medizinische Versorgung unzureichend ist. Auch die afrikanischen Länder sind besonders bedroht von der Pandemie: Die meisten haben ein schwaches Gesundheitssystem, zu wenig Laborkapazitäten und zu wenig Gesundheitspersonal. Bei mangelhaftem Zugang zu Wasser ist es unmöglich, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Menschen in Armut sind außerdem oft mangelernährt, geschwächt und daher besonders anfällig für Krankheiten.

In dieser Krise leistet die Diakonie Katastrophenhilfe akute Nothilfe in den vielen Ländern der Welt. In Haiti stattet sie gemeinsam mit der Partnerorganisation GADEL Häuser mit Wassertanks aus, damit Menschen sich in den abgelegenen Gemeinden regelmäßig die Hände waschen können. Und in der DR Kongo leisten die Partnerorganisationen RACOJ und  Groupe Milima Aufklärungsarbeit zu Hygienepraktiken. Ihre Gesundheitsstationen wurden mit Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln ausgestattet.

Im Moment arbeitet die Diakonie Katastrophenhilfe weltweit an weiteren sofortigen Hilfsmaßnahmen, etwa in Indien, Bangladesch, Pakistan, Guatemala.

Für die weitere Hilfe bitten wir um Spenden
Stichwort: Corona-Hilfe weltweit
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden

Über den Verlauf des Hilfseinsatzes der Diakonie Katastrophenhilfe informieren wir auf unserer Website:
www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Diakonie Katastrophenhilfe in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Referatsleitung: Uwe Becker, E-Mail: uwe.becker@diakonie-nds.de,  Tel. 0511-3604-166
Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising: Madlen Schneider, E-Mail: madlen.schneider@diakonie-nds.de Tel. 0511-3604-111

 

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für weltweite Schutzmaßnahmen

application/pdf Infos zur Spende (1,5 MiB)

 

Liebe Gemeinde,

Die Vorstellung, dass Menschen Andachten von zuhause feiern, verbindet. So können wir als Glaubende spüren,
was uns verbindet und stark macht – auch und gerade in diesen Zeiten.

Seien Sie behütet!

Ihre Pastorin Silke Noormann

Link zur Landeskirche

Klicken Sie auf "Kirche zu Hause", dort finden Sie das ständig aktualisierte Angebot der Landeskirche Hannover.

online-Kindergottesdienst

Liebe Kinder, liebe Familien,

wir können uns nicht wie normalerweise zum Kindergottesdienst treffen - und trotzdem Kindergottesdienst feiern und Geschichten kennenlernen. Hier findet ihr KiGo im Internet!

Liebe Grüße von Eurem Kindergottesdienst-Team

Joachim, Melanie, Katja und Martin

Kinder-Kirche jetzt im Internet    

Mellendorf – Wegen der Corona-Krise finden Kindergottesdienste jetzt im Internet statt (www.kirche-mit-kindern.de). Das Angebot reicht von Abendandachten bei Instagram über biblische Gute-Nacht-Geschichten bis zu Kindergottesdiensten im Live-Stream. Und solange die Schulen und Kitas geschlossen bleiben, gibt es online zusätzlich die KinderKirchenKorona- (KiKiKo)-Challenge. Das heißt: Jeden Tag finden die Kinder unter www.kirche-mit-kindern.de eine spannende Aufgabe. Zu gewinnen seien tolle Kinderkirchen-Überraschungspakete, verspricht der Gesamtverband Kindergottesdienst in Münster.

 

Mut machende Projekte

Hier kommt ein herzlicher Gruß aus dem Jugenddienst mit 2 mutmachenden Projekten, die von Jugendlichen initiiert wurden:  

Die Idee von Stella: HOFFNUNGSBRIEFE:
Menschen schreiben Briefe, mit Hoffnungsworten und schönen Gedanken.
Am Ende bekommen sie selbst einen Brief zurück.
Wie das genau funktioniert, ist in Stellas Anleitung zu finden:

https://www.kirchenkreisjugenddienst.com/hoffnungsbriefe.html

 

Die Idee von Kim: Gute-Nacht-Post:
Jugendliche und junge Erwachsene gestalten Andachten, die jeweils – in Erinnerung an die Juleica-Woche – um 21:30 Uhr auf Instagram (evju_bula), Facebook (evjkd) und auf YouTube (Evangelische Jugend Burgwedel-Langenhagen) gepostet werden.

https://www.youtube.com/channel/UC85OndZmAFpmc4_fHBwYHOQ

 

Abendandacht für Jugendliche

 

Glockenläuten
Um 18:00 Uhr läuten die Glocken jeder Kirche zum Abendgebet.
Vor Corona hat das kaum jemand mitbekommen. Jetzt ist alles anders.

Stille
Hörst du die Glocken? Wieder geht ein Tag zu Ende.
Suche dir einen gemütlichen Platz in deinem Zimmer.
Schließe die Augen. Spüre deinen Atem. Fühle deinen Herzschlag.

Einstimmung
Zünde eine Kerze an. Stelle sie auf eine feste Unterlage: Schreibtisch etc.
Jesus sagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Matthäus 18,20)
Danke, Jesus, dass du da bist!
Ich nehme mir einen Moment Zeit für dich.

Panorama
Ich schaue zurück auf diesen Tag. Ich erzähle dir, was mich bewegt:
Welche Nachrichten machen mir Sorgen?
Gab es heute auch gute Nachrichten?
Wie habe ich diesen Tag verbracht?
In welcher Situation habe ich einem Menschen Freude bereitet?
Welche Zeit war vergeudete Zeit?
Der Abend steht bevor. Ich schaue nach vorn:
Was ist mein Plan für heute Abend? Wie verbringe ich die Zeit?
Ein neuer Tag steht an: Was kann ich morgen Gutes tun?Lied zur Auswahl
Konfi-Liederbuch Nr. 27-31 (Abendlieder)
Konfi-Liederbuch Nr. 91-101 (Lieder für schwere Zeiten)
Youtube: Siegfried Fietz Von guten MächtenFürbittengebet
Gott des Lebens!
Ich bitte dich um Kraft für alle Menschen, die ihr Bestes geben – im Krankenhaus, im Altenheim, in den Flüchtlingslagern dieser Welt.
Ich bitte dich um Einsicht für alle Menschen, die über Krankheit, Tod und Not lästern, als ob es sie nicht treffen könnte.
Ich bitte dich um Mut für mich selbst, dass ich meine Aufgabe finde in dieser ganz besonderen Zeit.
Amen.Psalm 23
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.Abendsegen
Die Nacht bricht an über Stadt und Feld,
Gott segne die Erde, behüte die Welt.

Kerze auspusten!

 

 

www.evju-muenden.de | Redaktionsstand: 19.03.2020

Sonntags von 10 bis 12 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen

 

Diesen Sonntag freut sich Radiopastor Oliver Vorwald darauf, mit Ihnen zu sprechen.

Wenn Gottesdienste in Corona-Zeiten ausfallen, ist für viele gläubige Menschen ein wichtiger Anlaufpunkt ihres Lebens versperrt. NDR 1 Niedersachsen macht deshalb ein Angebot für die gewohnte "Gottesdienst-Zeit": Am Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr führen Moderator Lars Cohrs und Vertreterinnen und Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche in Niedersachsen gemeinsam durch die Sendung. Mit diesem Angebot möchten wir den Zusammenhalt der Menschen in Niedersachsen stärken und uns gegenseitig unterstützen.

Im Studio: Radiopastor Oliver Vorwald

Zum Auftakt ist Radiopastor Oliver Vorwald im Studio: "Ich bin da, um zuzuhören, Sorgen aufzugreifen und miteinander zu sprechen." Im Anschluss an die Sendung steht Pastor Vorwald noch bis 13 Uhr für Anrufer zur Verfügung. Die Telefonnummer lautet (0511) 80 22 22.

offene Kirche ab sofort geschlossen

Der Kirchenvorstand hat entschieden, dass unsere Kirche bis auf weiteres geschlossen bleibt. Wir läuten zu den Gottesdienstzeiten (als Einladung zum persönlichen Gebet) aber die “offene” Kirche ist unter den gegebenen Umständen so nicht mehr möglich.Ein entsprechender Aushang erfolgt in den Schaukästen in Mellendorf und Hellendorf.
Bleiben Sie gesund und bleiben Sie zu Hause!

Absage ALLER Veranstaltungen

Liebe Gemeinde,

Wir sind dankbar, dass der Krisenstab der Landeskirche täglich die Lage neu bewertet und klare Empfehlungen, auch zu Amtshandlungen, ausspricht:

Coronapraevention der Landeskirche Hannover

Wir folgen der Empfehlung der Landeskirche und sagen ALLE Veranstaltungen bis auf weiteres ab. Dazu gehören:

- alle Gottesdienste und Andachten
- Knirpskirche
- Osternacht und Osterfrühstück
- Taufen
- Konfirmandenunterricht
- Treffen aller Gruppen und Kreise
- Orgelkonzert
- Konfirmationen am 26.04. und 03.05
- Besuche bei Geburtstagsjubilaren

Für Taufen und die Konfirmationen werden wir in Absprache mit den betroffenen Familien neue Termine finden.

Bitte haben Sie Verständnis.

Pastorin Silke Noormann
Pastor Michael Brodermanns
Diakonin Ramona Baum
Diakon Jendrik Boden
Kirchenvorstand

 

 

 

Familienzentrum emilie

Möchten Sie zu den Seiten des Familienzentrums emilie?
Klicken Sie auf nachfolgenden Link.

Willkommen in der Gemeinde St. Georg

Die Kita St. Georg an der Krausenstraße hat auf ihrem Außengelände genug Platz für die Aufstellung der Krippencontainer. Foto: Andrea Hesse

Mellendorf|

Zwischenlösung für die Krippe St. Georg ist gefunden

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir die Eltern unserer Krippe in Mellendorf jetzt darüber informieren können, wie es weitergeht“, sagt Lars Arneke. Gut drei Monate nach dem Brand im Gemeindehaus der Mellendorfer Kirchengemeinde St. Georg, bei dem auch ...

Weiterlesen …

Ihr Wohnzimmer!|

Hauskonzert im Livestream

Nicoletta Ion lädt Sie alle ein, ihrer wunderbaren Musik zu lauschen.

Weiterlesen …

Mellendorf|

Absage ALLER Veranstaltungen

Weiterlesen …

Robert Knoerk (von links), Pastorin Silke Noormann, Michael Hemme und Joachim Steinmetz pflanzten vor St. Georg einen besonderen Apfelbaum. Foto: Anke Wiese

Mellendorf|

Ein Apfelbäumchen für St. Georg

Knapp sechs Wochen sind vergangen, seit in einer Nacht im Januar das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg in Mellendorf in Flammen stand. Mittlerweile steht fest, dass die historische Fassade des Gebäudes erhalten werden kann.

Weiterlesen …

Mellendorf, Kirch eund Blauer Raum|

KiGo inMellendorf findet statt

Trotz Brand: KiGo findet am Sonntag statt

Weiterlesen …

Unser Familienzentrum ist online!

 

 

 

 

 

Suchet der Stadt Bestes

Mit diesem Bibelvers aus Jeremia 29,7 heißen wir Sie und Euch herzlich willkommen auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Mellendorf-Hellendorf.