Baugenehmigung

Endlich ist sie da - die Baugenehmigung !

Jetzt geht es also wirklich sichtbar los. Die Ausschreibungen für die Gewerke sind versandt und nun warten wir alle, dass bald die Handwerker in unserem Gemeindehaus mit ihren Arbeiten beginnen werden.

Eins ist sicher - mit der "Totenstille" in der Ruine ist es bald vorbei...

Life is back in the house!

Glocken im Kirchenkreis läuten am 17. April um 21 Uhr

 

Gemeinsames Gedenken für alle Opfer der Pandemie  

Die Zahl macht fassungslos, gleichzeitig bleibt sie abstrakt und wird oft nur wie eine ansteigende Linie in einer Grafik wahrgenommen: Mehr als 75.000 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in Deutschland an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Angesichts der menschlichen Katastrophe, die hinter dieser Zahl steht, hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für den 18. April zu einer nationalen Gedenkfeier aufgerufen: Die Gesellschaft müsse gemeinsam innehalten und Abschied nehmen.
Bereits für den Vorabend des 18. April rufen die evangelischen Gemeinden im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen zu einem gemeinsamen Gedenken auf: In Burgwedel, Langenhagen und der Wedemark läuten am 17. April um 21 Uhr für zehn Minuten die Kirchenglocken. Parallel dazu bitten die Kirchenvorstände und Pastor*innen alle Bewohner*innen darum, zur selben Zeit Lichter anzuzünden– in den Fenstern oder Vorgärten, an den Haustüren oder auch auf den Straßen als eine Art Lichterkette und verbindendes Symbol im Gedenken an alle Opfer der Pandemie.
Auch in den Fenstern der Kirchen werden Kerzen aufgestellt und es werden dazu Gebete veröffentlicht. „Seit Monaten erleben wir die seelische Belastung von Angehörigen, die kranke und alte Familienmitglieder nicht besuchen dürfen und nicht Abschied nehmen können, denen letzte Worte, Blicke und Begegnungen fehlen“, sagt Pastorin Silke Noorman aus der Kirchengemeinde St. Georg in Mellendorf. Um Verbundenheit mit allen Menschen, die unter diesen Bedingungen Abschied nehmen müssen, zu zeigen und der Verstorbenen zu gedenken, werden in den Kirchtürmen die Glocken läuten und zum Innehalten auffordern.
Bestatterin Brigitte Schustereit ist sehr froh über die Initiative der Wedemärker Pastor*innen, der sich fast alle Gemeinden im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen angeschlossen haben: „Jeder Trauerfall unter Coronabedingungen stellt eine emotionale Zumutung für die Angehörigen dar“, sagt sie. „Sterbende bleiben allein und können oft nicht von ihren Angehörigen begleitet werden; Angehörige müssen um geliebte Menschen bangen.“ Hinzu komme, dass auch Trauerfeiern nur in einem stark eingeschränkten Rahmen stattfinden könnten. In einer solchen Situation könne es Betroffenen sehr helfen, Solidarität und ein gemeinsames Ritual zu erleben, ist Schustereit überzeugt.
Unterstützung erfährt das gemeinsame Gedenken auch durch Superintendent Holger Grünjes: „Wichtig ist mir, dass dieses Gedenken allen Opfer in der Covid-19-Pandemie gilt: den Verstorbenen, den Trauernden und auch all denjenigen, die in der Pandemie nicht das Leben, aber vieles andere verloren haben oder gerade verlieren.“ Das Gedenken, das sich am Abend des 17. April im Glockenläuten und in den Lichtern äußere, werde das Sterben nicht aufhalten, könne aber Solidarität und Gemeinschaft stärken.
Dafür, dass das Gedenken sich nicht in einer einmaligen Aktion erschöpft, steht die Aktion „#lichtfenster“, zu der die evangelische Kirche gemeinsam mit dem Bundespräsidenten aufruft: An jedem Freitag stellen Gemeinden bei Anbruch der Dunkelheit zum Zeichen des Mitgefühls Lichter in ihre Fenster und sprechen Gebete für die Opfer der Pandemie.

 

Gottesdienste ja, wenn...

Liebe Gemeinde,

am 18.03.hat Ihr Kirchevorstand wieder in einer Zoom-Konferenz getagt. Es war 23 Uhr, als die Rechner endlich wieder runtergefahren wurden. Sie sehen also - trotz eines vermeindlichen Stillstands (der mitnichten einer ist!) gibt es viel zu besprechen und viele Stimmen wollen gehört werden.
Großen Raum nimmt auch immer wieder die Frage nach Präsenz-Gottesdiensten ein. Gerade jetzt! Ostern steht vor der Tür - unser höchstes Fest! Und 2 Wochen später finden doch sonst immer die Konfirmationen statt!

Was tun?

Die Konfirmationen haben wir bereits verschoben, die Konfirmand*innen und deren Familien sind zwar traurig, aber nehmen es gelassen.

Und unsere Gottesdienste? Ja! Sie finden wieder statt! Wenn.... die 7-Tage-Inzidenz in der Region UND in der Wedemark 3 Tage hintereinander unter 100 liegt.

Wir können aktuell nicht für Ihre Gesundheit garantieren und wollen Sie vor Ansteckung schützen. Auch unser Küster-Team und unsere Lektor*innen müssen wir behüten, auch wenn wir die Gottesdienste so sehr vermissen - Ostern ist es doch immer so schön bei uns!

 

Auch unsere Gruppen und Kreise ruhen bis auf Weiteres.

Bleiben Sie gesund, damit wir uns bald wiedersehen können.

Ihr Kirchenvorstand

Historisches über unsere Kirche

 

Liebe Gemeinde,

Sie vermissen unsere Kirche auch so sehr wie wir? Dann haben wir ab Freitag ein Trostpflaster für Sie! In unserem Gemeindebüro können Sie ab Freitag zu den üblichen Öffnungszeiten unseren "Großen Kirchenführer" erwerben - von den 20 EURO Kaufpreis gehen 10 EURO in den Sammeltopf für den Wiederaufbau des Gemeindehauses.

Der Kieler Museeumspädagoge Jens Nielsen und unser KV-Mitglied Dr. Johannes Keymling haben lange recherchiert, sachkundige Mellendorfer*innen befragt, alte Fotos gesichtet und neue gemacht. All dieses ist in einem wunderbaren Buch zusammengefasst. Für Alteingesessene zum Schwelgen in Erinnerungen, für Zugereiste als Informationsquelle und für Kirchen-interessierte als historische Hintergrundinformation.

Blättern und lesen Sie selbst - dann vergeht die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen wie im Flug!

Bleiben Sie gesund.

Ihr Kirchenvorstand

Appetithappen: der Klappentext

Das Vorwort

Alle wiederkehrenden Termine unter Vorbehalt!

Aktualisierungen bitte aus Presse, Internet und Schaukästen. Im Zweifel rufen Sie bitte Ihre Gruppenleitung (Erwachsenen-Kurse) oder im Familienzentrum (Kinderkurse) an.

Umgang mit Corona

Seit einigen Monaten hat sich unser Leben radikal verändert. Wir leben auf einmal nach Regeln, die uns völlig fremd waren. Dinge, die uns unser gesamtes Leben bisher selbstverständlich erschienen, ja die selbst viele Generationen vor uns für selbstverständlich erachtet haben, sind auf einmal ganz anders.
Mit dem Virus ist auf einmal ein mächtiger Feind aufgetaucht, der uns in eine andere Welt geführt hat. Noch  ist nicht absehbar, wann wir diesen Feind besiegen werden und in unsere alte Welt zurückdürfen. Wie gut, dass unsere Gemeinde auf diesen Fall in besonderer Weise vorbereitet ist.

Wir haben seit vielen Jahren den Leitspruch: „Suchet der Stadt Bestes!“

Der Prophet Jeremia sprach zu seinem Volk, als es von einem mächtigen Feind in die Fremde verschleppt worden war:
„So spricht der Herr Zebaoth, der Gott Israels, zu allen Weggeführten, die ich von Jerusalem nach Babel habe wegführen lassen: Baut Häuser und wohnt darin, pflanzt Gärten und esst ihre Früchte, nehmt euch Frauen und zeugt Söhne und Töchter, nehmt für eure Söhne Frauen und gebt euren Töchtern Männer, dass sie Söhne und Töchter gebären. Mehret  euch dort, dass ihr nicht weniger werdet.
Suchet der Stadt Bestes, dahin habe  ich euch wegführen lassen und betet für  sie zum Herrn, denn wenn‘s ihr wohlergeht, so geht’s euch auch wohl.“

Auch wenn ich nicht alles wörtlich  nehmen möchte, so verstehe ich doch,  dass ich zuversichtlich und optimistisch  bleiben soll. Ich soll mich mit der Lage arrangieren, mich um mich selber kümmern, aber gut geht es mir erst, wenn ich ebenso dafür sorge, dass es auch den anderen in meiner Stadt gut geht.

Schön, dass wir diesen Leitspruch haben!

Johannes Keymling

 

offene Kirche ab sofort geschlossen

Der Kirchenvorstand hat entschieden, dass unsere Kirche bis auf weiteres geschlossen bleibt. Wir läuten zu den Gottesdienstzeiten (als Einladung zum persönlichen Gebet) aber die “offene” Kirche ist unter den gegebenen Umständen so nicht mehr möglich.Ein entsprechender Aushang erfolgt in den Schaukästen in Mellendorf und Hellendorf.
Bleiben Sie gesund und bleiben Sie zu Hause!

Absage ALLER Veranstaltungen

Liebe Gemeinde,

Wir sind dankbar, dass der Krisenstab der Landeskirche täglich die Lage neu bewertet und klare Empfehlungen, auch zu Amtshandlungen, ausspricht:

Coronapraevention der Landeskirche Hannover

Wir folgen der Empfehlung der Landeskirche und sagen ALLE Veranstaltungen bis auf weiteres ab. Dazu gehören:

- alle Gottesdienste und Andachten
- Knirpskirche
- Osternacht und Osterfrühstück
- Taufen
- Konfirmandenunterricht
- Treffen aller Gruppen und Kreise
- Orgelkonzert
- Konfirmationen am 26.04. und 03.05
- Besuche bei Geburtstagsjubilaren

Für Taufen und die Konfirmationen werden wir in Absprache mit den betroffenen Familien neue Termine finden.

Bitte haben Sie Verständnis.

Pastorin Silke Noormann
Pastor Michael Brodermanns
Diakonin Ramona Baum
Diakon Jendrik Boden
Kirchenvorstand

 

 

 

Familienzentrum emilie

Möchten Sie zu den Seiten des Familienzentrums emilie?
Klicken Sie auf nachfolgenden Link.

Willkommen in der Gemeinde St. Georg

Robert Knoerk (von links), Pastorin Silke Noormann, Michael Hemme und Joachim Steinmetz pflanzten vor St. Georg einen besonderen Apfelbaum. Foto: Anke Wiese

Mellendorf|

Ein Apfelbäumchen für St. Georg

Knapp sechs Wochen sind vergangen, seit in einer Nacht im Januar das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg in Mellendorf in Flammen stand. Mittlerweile steht fest, dass die historische Fassade des Gebäudes erhalten werden kann.

Weiterlesen …

Mellendorf, Kirch eund Blauer Raum|

KiGo inMellendorf findet statt

Trotz Brand: KiGo findet am Sonntag statt

Weiterlesen …

Mellendorf|

Blockflötenensemble

Blockflötenensemble am 3. Advent

Weiterlesen …

Mellendorf|

Weihnachtsmarkt

... für jeden was dabei!

Weiterlesen …

Unser Familienzentrum ist online!

 

 

 

 

 

Suchet der Stadt Bestes

Mit diesem Bibelvers aus Jeremia 29,7 heißen wir Sie und Euch herzlich willkommen auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Mellendorf-Hellendorf.